Jury Wieland-Preis

Für jede Ausschreibung des Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreises beruft der Freundeskreis eine fünfköpfige Expertenjury, der drei Übersetzer/innen, ein Journalist/eine Journalistin und eine Wissenschaftlerin/ein Wissenschaftler aus dem Bereich Sprach-, Literatur- oder Kulturwissenschaft angehören.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Für den Preis sind in diesem Jahr 84 Bewerbungen eingegangen. Die Jury hat ihre Arbeit aufgenommen. Bis zum 7. Juli wird gelesen, gesichtet und diskutiert und schließlich die Entscheidung gefällt. Der Freundeskreis dankt allen Bewerber:innen für ihre Einsendungen!
 

Der Wieland-Preis-Jury 2021 gehören an

Christine Ammann — Literaturübersetzerin aus dem Italienischen, Französischen und Englischen mit den Schwerpunkten (auto)-biografischer Roman und Nature Writing 

Dr. Jutta Heinz — Leiterin der Arbeitsstelle Tübingen des Goethe-Wörterbuchs, Mitglied des Wieland-Wissenschaftsrats

Maria Meinel — Literaturübersetzerin aus dem Spanischen, Englischen und Katalanischen (Belletristik, Sachbuch, Film, Lyrik) Autorin, Lektorin, Dozentin

Dr. Bettina Schulte — Kulturredakteurin, Badische Zeitung.

Thomas Weiler — Literaturübersetzer aus dem Russischen, Polnischen und Belarusischen (Belletristik, Kinderliteratur, Lyrik)