Ausschreibung

Der nächste Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis wird im Januar 2019 ausgeschrieben.

Für die Bewerbung sind in der Regel erfoderlich:

  • Sechs Exemplare des Werks in Übersetzung und ein Exemplar des Originals
  • Eine Bio-Bibliographie des Übersetzers/der Übersetzerin sowie eine Charakteristik der eingereichten Übersetzung und ihrer spezifischen  Anforderungen, beides in Kurzfassung und ebenfalls in sechsfacher Ausfertigung.

Bitte  beachten Sie jeweils die aktuelle Ausschreibung.

 

Eigenbewerbungen von Übersetzerinnen und Übersetzern sind erwünscht; ebenso sind deutschsprachige Verlage eingeladen, preiswürdige Übersetzungen einzureichen.

Die eingereichten Bücher und Unterlagen werden in der Regel nicht zurückgeschickt.

Der mit 12.000 Euro dotierte Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württem­berg finanziert und vom Freundeskreis zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e.V. im Herbst in der Wieland-Stadt Biberach verliehen. Konzipiert und organisiert wird die Preisverleihung von der Christoph Martin Wieland-Stiftung.